»GERICHT: vom HIN-richten und vom HER-richten.« Ein Studientag der FBG

(Flyer zum Studientag)

Samstag, 2. Februar 2019, 9:45 – 16:30 Uhr, Nidelbad. 8803 Rüschlikon

RICHTER – GERICHT …       Von Gott als dem Richter, von Gottes Gericht wird heute kaum noch gesprochen. Gehört das eigentlich noch zum Evangelium?

EVANGELIUM …      In den biblischen Texten ist es gerade umgekehrt. Die Menschen sehnen sich danach, dass endlich der eine kommt, der inmitten des menschlichen und politischen Durcheinanders den Unterdrückten zum Recht verhilft. Ohne den Richter, ohne das Gericht triumphiert das Unrecht, bleibt der Schwache rechtlos und machtlos. Das aber darf nicht sein.

WAS BEDEUTET …   Diesen Gedanken gehen wir an diesem Studientag nach. Was bedeutet Recht? In welchem Verhältnis steht es zu Gesetz und Gerechtigkeit?  Wer ist befugt, Richter zu sein? Nach welchem Mass wird das Gericht ergehen? Welches Ziel hat das Gericht? Dahinter steht die Frage: Was würde geschehen, wenn das Recht versagt, es also kein Gericht gibt? Sprich: Wenn das Unrecht siegt?

WIR ENTDECKEN … Wir entdecken an den biblischen Texten, dass sie von der Wohltat des Rechts ausgehen. Weder Willkür noch Rache sind gemeint. Ziel ist es, dass die gute Ordnung uns Menschen bestimmt. Darum gehört das Gericht unbedingt zum Evangelium.

Voraussetzung Ziel

Für diesen Studientag sind weder theologische Bildung noch besondere Bibelkenntnis erforderlich. Voraussetzung ist genaues
Lesen, das offene Beobachten und die Fähigkeit, Fragen zu stellen. Zugespitzt: Welche Antworten stammen aus unseren eigenen Denk-Voraussetzungen – und: Für welche Antworten können wir uns zu Recht auf die Bibel berufen?

Referenten

Nächster Studientag

11. Mai 2019, Thema: »ICH GEHÖRE DAZU – wie Gemeinde zu MEINER Gemeinde wird …«